Latest

Scraps die Zweite!

Ich habe die restlichen Scrap-Ministücke zu einem zweiten Nadelkissen verarbeitet. Diesmal habe ich sie anders angeordnet und ich bin damit ganz zufrieden. Noch ein kleines Weihnachtsgeschenk, welches parat liegt :)

Dann habe ich versucht, etwas harmonisches mit den restlichen Scraps herzurichten. Herausgekommen ist
dieser Entwurf. Die restlichen Scraps (und das sind noch sooo viele) versuche ich wohl mal einzutauschen *g* Ich werde das Ganze wohl mit schwarz einfassen. Ist am neutralsten.

Für Freitag habe ich mir vorgenommen, in den örtlichen (nach 5 Jahren in Kassel per Google gefunden) Patchworkladen zu fahren und mich mit Stoff und evtl. einer neuen Schneideunterlage eindecken *freu*

Viele liebe Grüße
Susanne

Wie konnte ich nur??? oder „klein, kleiner, Scraps“

Das bereits erwähnte Scrap-Paket ist mein erstes und sicher letztes dieser Art. Ich saß gestern vor dem Stoffstückchen und hatte null Ideen, wie ich sie verarbeiten sollte. Eine kreatives LOCH in meinem Kopf. Einfach aneinander nähen? Pff zu langweilig! Also gevierteilt und in passenden 2er Blöcken auf Quilters Grid zusammengenäht. Und herauskam ein klitzekleiner Block mit Miniquatraten *grusel* Irgendwie konnte ich mir nicht vorstellen, so einen ganzen Kissenbezug zu nähen. Also wurde kurzerhand ein Nadelkissen daraus. ca. 10x10cm

Die restlichen, vielen 6cm Scraps erwäge ich nun ernsthaft einfach aneinander zu nähen ;)

Einen schönen Tag wünscht
Susanne

Notebook-Tasche im Patchwork-Look

Einen wunderschönen Sonntagmorgen!

Für mein neues Notebook musste unbedingt eine bunte Tasche her. Also habe ich etwas Filz (Moosgummi gab es nicht) und ziemlich bunten Stoff bei Ikea gekauft. Das Patchworkmuster ist nur aufgedruckt. Ich habe nur die Blöcke abgesteppt, um den Stoff besser mit dem Filz zu verbinden. Dann einfach alle Kanten nach innen umgeschlagen und festgenäht. Die beiden Filzlagen habe ich dann mit der Hand verbunden, weil meine NähMa partout keine 0,9cm nähen wollte ;)

Und so schauts aus:

Viele Grüße
Susanne

So stelle ich die QDs mittels den Vorlagen her

Da die Stofflieferung leider noch auf sich warten lässt, gebe ich hier nochmal einen kleinen Einblick, wie ich meine QDs erstelle.

Die Blockvorlage wird entweder aus dem QD-Buch abgepauscht oder aus EQ heraus ausgedruckt. Da ich einen Laserdrucker habe (man kann nur mit Tintenstrahldrucker auf Freezer Paper drucken), drucke ich erst auf ein Blatt Papier und pausche es dann auf Freezer Paper ab. Man sieht die Druckerlinien gut durch das Freezer Paper durch. Dann alle Teilstücke durchnummerieren, den Fadenverlauf kennzeichnen (meist die langen Kanten) und ein Kürzel für die Stofffarbe angeben (dann kann man hinterher die Stücke leichter auf dem jeweiligen Stoff platzieren). Nach dem Abpauschen einfach den Block entlang der Linien in seine Einzelteiler zerschneiden. Die Teile nun auf die linke Seite des Stoffs kurz aufbügeln und mit 1/4″ Nahtzugabe ausschneiden. Danach schaut das Ganze so aus: