Latest

Stundengläser im Akkord und frühe Bescherung

Heute habe ich mich fleißig an mein Stundengläser-Projekt gesetzt. Viele Streifen wurden schon am Montag zugeschnitten, zusammengenäht und in Dreiecke geschnitten. So sah das dann aus:

Heute also fleißig (48 Teile) in Reihe zusammen genäht. Auch wenn nicht alle Treffpunkte 100%ig sitzen, bin ich zufrieden mit meinem Werk. Hier stapeln sich jeweils 6 Blöcke a ca. 12×12 cm. Die werde ich dann aber noch auf ca. 11cm x 11cm trimmen (sind nicht alle sooo gleich groß geworden *g*).

Und dann war heute schon eine verfrühte Bescherng durch die Post. Ich habe vor einer Weile ein Layer Cake (40 10×10″ Teile) der Glam Garden Kollektion von Robert Kaufman in den USA bestellt. Mein erster Versuch mit einer großgemusterten Kollektion. Ich habe einen Quilt in einem anderen Blog mit diesen Stoffen gesehen und musste sie einfach bestellen. Mal schauen, ob ich etwas genauso schönes daraus genäht bekomme. Hier ein kleiner Eindruck (alle 20 Stoffe konnte ich schlecht auslegen):

bis dahin…
Susanne

Cappu-Rug und Stundengläser

Moin moin

ich habe den ersten Cappu-Rug fertiggestellt mit „falschem“ Binding und meinem ersten Quilting von Hand *jubel* Meine Quiltstiche sind noch etwas lang, aber das kommt vielleicht noch mit der Übung. Spaß hat es jedenfalls gemacht, weil ich es bequem auf der Couch beim Fernsehschauen machen konnte – Handarbeit eben :)

Fotos sind ja gnadenlos *schäm* In echt ist er nicht so schief:

Dann habe ich in einem Blog das Double Hourglass Muster gesehen und musste es gleich mal ausprobieren. Natürlich mit meinen lilanen Batiks, die noch auf ihre Verwendung warten. Finde das Muster einfach toll :)

Warum der zweite Block etwas kleiner ist, weiß nur Gott. Alle Stoffstreifen waren gleich breit und auch die Nahtzugabe habe ich immer gleich gemacht. Echt seltsam.

Liebe Grüße
Susanne

Meine erste koffeinhaltige Applikation

Moin moin

Gestern abend konnte ich wieder die Vorzüge von Handnähen genießen. Während „Die Säulen der Erde“ im Fernsehen lief, habe ich mich an meine erste Applikation gewagt. In gut 2 Stunden geduldiger Handarbeit mit Needle-Turn-Technik habe ich eine Kaffeebohne auf einem der Mug Rug Tops appliziert. Ich bin positiv überrascht, wie gut das doch ging. Lediglich die Spitzen waren etwas schwierig. Ich wusste nicht, wohin mit dem ganzen Stoff der Nahtzugabe. Bei der zweiten Bohnenhälfte habe ich die Nahtzugabe etwas weiter zurückgeschnitten, was aber keine gute Idee war. Dadurch wird die Spitze noch hubbeliger und franst leicht aus. Das übe ich also noch :) Hier ein Bild:

Ich hoffe, man kann das Motiv erkennen ;)

milde Kasseler Grüße
Susanne

Herziges und Cappuccino-Rug

Diesmal habe ich ein kleines Herz genäht. Es hat vorn ein kleines Fach. Ich muss gestehen, die Rundungen habe ich mir einfacher vorgestellt. Aber als kleines Weihnachtsgimmik kommt es bestimmt gut an :)

Dann habe ich aus super süßen Kaffee-Motiv-Panels diese Mug Rugs genäht. Nun überlege ich, ob ich mich mal traue, etwas darauf zu applizieren. Deshalb vorerst unvollendet ;)

auf bald
Susanne