Kategorie: Tutorial

Pieced Pumpkin Seeds Tutorial

Dieses Tutorial zeigt, wie man 4,5″ große Seed-Blöcke näht.

Anstatt sie zu applizieren, kann man die Pumpkin Seeds auch klassisch zusammennähen (ähnlich den Drunkard Paths). Das ist gar nicht so schwierig, da die Kurven nicht allzu eng sind. Die Templates könnt ihr euch hier herunterladen und ausdrucken. Beim Ausdrucken darauf achten, dass ihr mit 100% Größe druckt. Es gibt Kontrollkästchen auf dem Blatt, so dass ihr nachmessen könnt.

Teil A ist die Mitte, Teil B und C die Außenteile – Achtung: B und C sind unterschiedlich! Nahtzugabe ist 1/4″ bzw. 0,6cm – Kurven lassen sich generell besser mit einer kleineren Nahtzugabe nähen. Eine allgemeine Anleitung, wie ich diese Kurven nähe, findet ihr in meinem Drunkards Path Tutorial. Das ist hier nichts anderes. 
Näht zuerst Teil B auf Teil A. Bügelt nun Teil B weg von A. Die Nahtzugabe liegt unter Teil B. Ihr könnt ruhig gut pressen und etwas Dampf verwenden. Da wir später zurecht trimmen, darf es sich ruhig etwas verziehen. Mir ist hier wichtiger, dass der Stoff schön glatt liegt. 
Näht nun Teil C auf (Teil A-B sieht nun aus wie ein Viertelkreis) und presst dann wieder wie beim ersten mal Teil C um, so dass die Nahtzugabe unter C liegt. Den fertigen Block nun gut pressen. Ich verwende hier auch gern etwas Spühstärke. So lässt er sich besser trimmen und verzieht sich ab sofort auch nicht mehr.
Nun trimmt ihr den Block zurück auf 5″. Wenn euer Lineal eine 45-Grad-Diagonale hat, könnt ihr super die Spitzen daran ausrichten. 
FERTIG! Ihr habt nun perfekte, sauber weiterzuverarbeitende Seed-Blöcke. Der Verschnitt ist minimal und ihr könnt stressfrei nähen :)
Beim weiteren Zusammensetzen gibt es verschiedene Design-Möglichkeiten. Meins ist in X-form. Man kann aber auch Kreise oder Us machen. Einfach mal herumspielen mit dem Layout.
Viel Spaß beim Nähen!
Susanne

Drunkards Path Tutorial – schnell und perfekt

Drunkards Path Tutorial

Schnelle und saubere Drunkards Path Blöcke – was will man mehr? :) Hier ist eine Schritt für Schritt Anleitung.

Schritt 1: Stoffe mit Schablonen zuschneiden

Diese Schablonen gibt es in verschiedenen Varianten aus Plastik zu kaufen. Man kann sie aber auch selbst aus Pappe herstellen. Halten dann allerdings nicht so lange und die Form wird ggf. etwas ungenau. Vorlagen gibt es z.B. hier. Mein Trick ist, dass die Schablonen zu den Außenseiten hin einen Tick (1/8″) größer sind, als die Vorlage sagt (die Form der Kurve darf NICHT angepasst werden). Denn keine Kurve lässt sich 100%ig perfekt nähen. Ich trimme hinterher lieber den Block auf das exakte Maß zurecht. Zum Ausschneiden verwendet ihr am besten einen kleinen Rollschneider. Ideal auch um Reste zu verwerten.

Drunkards Path Blöcke Tutorial
Schritt 2: die Blöcke zusammen nähen

Keine Nadeln! Nichts heften! Einfach losnähen ;) Den Vierteilkreis nach unten und das größere Teil nach oben (ich habe es auch schon anders herum gesehen, aber irgendwie fühlte sich das komisch an). Die oberen Kanten exakt aneinander ausrichten. 2-3 Stiche geradeaus nähen. So fixiert ihr das ganze schonmal.
Drunkards Path Blöcke Tutorial
Dann führt ihr sanft das obere Teil nach links (linke Hand) und das untere Teil nach rechts (rechte Hand) und näht Stich für Stich weiter. Dabei ist eine Pinzette sehr hilfreich. So zerrt ihr auch nicht so grob am Stoff und vermeidet Dehnung des Stoffes. Auf dem oberen Stoff dürfen links ruhig Falten entstehen, über die ihr mit dem Füßchen rollt. Die bügelt ihr später raus. Nur aufpassen, dass ihr nicht über eine Falte näht!
Drunkards Path Tutorial
Immer langsam weiternähen. Wenn sich die Enden nicht exakt treffen, ist das nicht schlimm. Das trimmen wir später weg. So könnt ihr sehr schnell Block für Block in einer Kette zusammen nähen.

Drunkards Path Block Tutorial

Schritt 3: Bügeln und Trimmen 

Die genähten Blöcke bügelt/presst ihr nun so, dass die Nahtzugabe zum größeren Teil zeigt. Kleine Falten vom Nähen verschwinden so auch. Keine Angst, ihr könnt ruhig Dampf geben. Wenn sich der Block minimal verzieht, ist das nicht schlimm. Geeenau wir trimmen nämlich noch ;) Dazu habe ich wieder eine Spezial-Vorlage mit zwei kleinen Löchern, mit denen ich die Schnittpunkte genau ausrichte. Ein normales Lineal tut es aber auch. Einfach quadratisch (3,5″) zurecht trimmen.

Drunkards Path Block TutorialUnd so bekommt ihr ein perfektes Quadrat mit dem ihr sehr sauber weiterarbeiten könnt.

Drunkards Path Block Tutorial

Und ein schöner sauber getrimmter Stapel Quadrate.

Drunkards Path Block Tutorial

Diese Schablonen sind aus stabilen Plastik hergestellt. Sie machen perfekte 3″-Drunkards-Path-Blöcke (fertiges Maß). Falls jemand Interesse daran hat, schreibt mir.
Drunkards Path Block Tutorial
Und so sieht das ganze dann fertig in einem Quilt aus.

Drunkards path Quilt

Viel Spaß beim Ausprobieren!
Susanne

Stoffkranz Tutorial

Stoffkranz – Tutorial

English Version coming soon…

Benötigte Materialien:

  • Stoff: Für einen Styroporkranz mit 20cm Durchmesser benötigt man ca. 40 Quatrate á 5×5″ bzw. 12cm x 12cm. Etwas kleiner geht auch gut und es muss auch nicht exakt ein Quatrat sein. Leicht rechteckig geht auch. Also ideal um auch die Restekiste zu durchwühlen. Ich habe von 6 Stoffen jeweils einen 5″-Streifen abgeschnitten und dann nochmal in Quatrate geteilt. Ich hatte aber auch einige Quatrate übrig. Ein Charm-Pack wäre auch ideal.
  • Einen Styropokranz (20-25cm Durchmesser)
  • Bindfaden, Kordel oder anderen etwas kräftigeren Faden. Geschenkband ginge auch. Nähgarn ist zu dünn.
  • Bastelwatte oder ein anderes Füllmaterial (ich habe Vlies-Reste genommen)
  • ca. 10cm x 110cm eines Stoffes für das Umwickeln des Kranzes. Dies kann ein neutraler und günstiger Stoff sein. Man sieht später nicht mehr viel von ihm.
2012-03-27 Fabrics for Easter fabric wreath

Taschen nähen:

Faltet eure Quadrate einmal in der Mitte mit der rechten Seite des Stoffs zusammen. Näht nun beginnend und endend an der gefalteten Seite einmal außen herum. An der langen Seite lasst ihr in der Mitte 3-4cm frei. Das wird später unsere Stopföffnung. Einfach kurz den Fuß heben, Stoffstück etwas nach hinten ziehen, Fuß wieder senken und weiternähen. So könnt ihr ganz schnell alle Quatrate in einer langen Reihe hintereinander wegnähen.

2012-03-28 chain piecing

Taschen stopfen und vernähen:

Alle Täschchen bitte an der offenen Stelle wenden. Ecken schön sauber rausdrücken. Dann nehmt ihr Bastelwatte bzw. euer Füllmaterial und stopft immer eine kleine Menge in jede Tasche. Nicht zu fest stopfen! Die Öffnungen könnt ihr nun auch wieder fix mit der Maschine schließen. Einfach ganz nah an der Kante etwas entlangnähen (ich habe die Nadelposition verstellt – oder den RV-Fuß nehmen). Hier auch kann man wieder gut in Ketten nähen.

closing pockets, chain sewing

So schaut eine eurer Taschen aus:

CIMG4876

Kranz vorbereiten:

Schneiden euren Hintergrundstoff in 3-4cm breite Streifen und näht diese wie bei einem Binding zu einem langen Stück zusammen. Eine Längsseite bügelt ihr ca. 1cm nach innen um, um eine saubere Kante zu bekommen. Nun wickelt ihr diesen langen Streifen um den Kranz. Immer so, dass die saubere Kante die unsaubere vorhergende Kante überdeckt. Alle paar Windungen könnt ihr den Streifen mit einer Nadel sichern. Das Ende auch wieder mit einer Nadel sichern. Jetzt sieht man nichts mehr vom Styropor und auch von unten sieht das Kranz später hübsch aus.

CIMG5010

Taschen befestigen:

Nun nehmt ihr euren Kranz und bindet eure Taschen daran fest. Dazu den Faden einmal um eine Tasche wickeln und etwas anziehen (so eine Art Schleifchen entsteht) und verknoten. Die Stopfstelle sollte nach unten zeigen. Dann mit dem Faden nach unten am Kranz festbinden. Schön eng reihum die Taschen anbinden. Immer etwas versetzt damit es nicht so einheitlich aussieht. Die Anordnung könnt ihr später immer noch etwas korrigieren, weil der Faden beweglich bleibt.

Fabric Wreath Tutorial

Bewundern und Fertig! ;) Passt natürlich auch super mit Weihnachtsstoffen in die Weihnachtszeit.

Viel Spaß beim Nachnähen!

Susanne