Pfaff Performance 5.0 Erfahrungsbericht – 1

Ersteinmal vielen lieben Dank für die vielen Kommentare zu meinem Such-Aufruf nach einer neuen Nähmaschine. Ich habe wirklich SEHR lange gesucht, rescherschiert, herumüberlegt und war am Ende doch nicht schlauer. Die Pfaff Performance 5.0 habe ich mehr aus dem Bauch heraus bestellt. Preis-Leistung schien mir zu passen. Und vor allem mochte ich meine alte Pfaff Expression 2.0 sehr, wenn sie nicht gerade gezickt hat. Und da ich diesmal ein Neugerät gekauft habe, welches ich nun 60-Tage unverbindlich testen kann, dachte ich mir, ist das Risiko nicht so groß. Wenn sie muckt oder mich enttäuscht, geht sie halt zurück.

Ich werde demnächst öfters über die Pfaff Performance 5.0 berichten. Nein, ich werde nicht gesponsort. Deswegen werden es ehrliche und bestimmt auch mal kritische Berichte sein. Hier steht sie also, neu, frisch aus der Folie gepellt. Das ist schon ein besonderes Gefühl :) Die Fotos sind leider etwas schlecht, weil es schon dunkel wurde und ich kein besonders gutes Licht im Wintergarten – meinem Nähzimmer – habe.
Pfaff Performance 5.0

Pfaff Performance 5.0 – Das Kennenlernen

Da ich mich ja schon mit Pfaff auskenne und mein altes Modell ähnlich war, dachte ich, leg ich einfach mal los mit Nähen. Also erstmal ein leeres Spülchen aufspulen. Der Start-Stop-Knopf zum Aufspulen am Display ist toll. Endlich kein Fußdurchdrücken mehr, während man beim Spulen zuschaut. Aber wirklich voll ließ sich die Spule nicht aufspulen. Da geht noch deutlich mehr Garn auf die Spule. Da muss ich wohl mal den Hebel justieren. Dumm nur, dass dieser mit einem Torx-Schraubendreher zu verstellen ist. Wer hat den schon unbedingt im Werkzeugkasten? Kleiner Punktabzug aber leicht zu beheben.
Pfaff Performance 5.0
Dann losgenäht. Ähm Schlaufen! Alles nochmal neu eingefädelt und dann nähte sie auch. Da war ich wohl zu aufgeregt. Es war schon spät, und so habe ich nur noch schnell die großen Monogramm-Stiche ausprobiert. Schon ganz nett, wenn auch das Stichbild nicht 100%-ig überzeugt. Ist aber eben auch keine Stickmaschine. Kann mir aber sehr gut vorstellen, demnächst meine Initialien irgendwo draufzusticken. Was mir leider auch direkt negativ auffiel: die Maschine ist irgendwie laut. Gerade wenn ich sehr langsam nähe, Stich für Stich, ist das Meschanische Geräusch irgendwie störend. Ich glaube, meine alte Pfaff war da deutlich leiser. Das muss ich mal weiter beobachten.
Pfaff Performance 5.0

Update 06.01.2015:

Nachdem ich 1-2 Wochen auf der Pfaff genäht habe, habe ich sie zurückgeschickt. Dies sind die Hauptbeweggründe:

  • Nähgeräusch zu laut und scheppernd
  • Fadenabschneider unsäglich LANGSAM. Außerdem macht die Maschine den letzten Stich vorm Abschneiden IMMER schräg, egal wie die Nadelposition ist. Ein No-Go!
  • Kniehebel bewegt den Fuß nicht stufenlos sondern wechselt immer nur zwischen den Verschiedenen Hoch-Tief-Stellungen. Ebenfalls ein No-Go für ein flüssiges Arbeiten.

Ich habe mir danach eher aus Verzweiflung eine Bernina 710 bestellt und diese behalte ich nun auch. Einen detaillierten Bericht dazu findet ihr hier.

Ciao
Susanne

One Comment

Sag Hallo - Say hello :)